September 27, 2017

Architekturtage

zum App-Download

Launch der Spaziergänge für die Architekturtage am 05.10. um 19:00 Uhr im Architekturschaufenster, Waldstr. 8

Für die Trinationalen Architekturtage haben Studierende der Architektur am Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zwei unkonventionelle Spaziergänge durch Karlsruhe entworfen – einer führt vom Marktplatz aus durch die Innenstadt, einer vom Rondellplatz in die Südstadt.

LIVING HISTORY

Edith Mandel und Tim Reiser

Startpunkt: Pyramide (Marktplatz)
Dauer: 25 min

„Da dreht sich der Marktgraf im Grab um! Er hat tatsächlich den Regenschirm des Hofrats wiedergefunden! Ein Dank an die Bauarbeiten. Bei einer Mitternachtstour durch die Gruft unter mir, hat der Hofrat damals seinen Regenschirm vergessen. Ich bin übrigens die Pyramide, das Wahrzeichen der Stadt! Kannst du dir vorstellen, dass ich beinahe durch einen Brunnen ersetzt worden wäre?!“

Unter dem Motto „living history“ erlebt ihr Karlsruhe und dessen Geschichte aus einem ganz neuen Blickwinkel. Interessante Orte und spannende Fakten werden auf diesem Spaziergang humorvoll erzählt. So greifbar habt ihr Karlsruhes Historie noch nicht erlebt, versprochen!

 
 


DIE LETZTEN MOHIKANER

Damaris Esakk, Elyssa Fleig und Johannes Hermann

Start: Rondellplatz
Dauer: 30 min


„Hör bloß nicht auf diesen Steinstift da hinten, der kann Kombilösung doch nicht mal buchstabieren. KOMBILÖSUNG! Das ist die Zukunft von Karlsruhe. Früher, ja das war dieses Fächerstadt Ding noch ok, aber heute? Die Autos, die Bahn, die Fußgänger, das passt alles nicht mehr in unsere schöne Innenstadt. Früher, da war ja südlich der Kriegsstraße nur noch der alte Bahnhof, aber heute, da gibt es da dieses neue, hippe Viertel. Naja, neu ist relativ, eigentlich ist es die erste Stadterweiterung nach der Gründung.“

Vorbei am „Ettlinger Tor“, dem alten Stadttor, geht es zuerst zum K-Punkt, Informationspunkt zur Kombilösung. Vorbei am Badischen Staatstheater, wo sich früher Markthallen befanden und der erste Bahnhof der Stadt war, in die Südstadt, ein ehemaliges Arbeiterviertel für die Bahnarbeiter. Heute lädt das bunte Treiben hier zum Verweilen ein. Ein unkonventioneller Stadtspaziergang.